Samstag, 31.07.2021 - Kickoff 17:00 Uhr
GFL IC - Optima-Sportpark

Schwäbisch Hall Unicorns

Frankfurt Universe

Schwäbisch Hall Unicorns
77
Frankfurt Universe
0
Quarterstände
13:0 / 35:0 / 13:0 / 16:0
Infos zum Spiel
Gamestats
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

Die Bilder im OPTIMA Sportpark glichen am Samstag denen vom Spiel gegen Stuttgart vor vier Wochen: Die Schwäbisch Hall Unicorns dominierten ihre Gäste von Anfang an und gingen am Ende mit einem 77:0-Erfolg gegen Frankfurt Universe vom Platz.

„Am meisten hat mir heute gefallen, dass wir so viele und insbesondere auch junge Spieler einsetzen konnten und sie alle eine starke Leistung gezeigt haben“, sagte Halls Head Coach Jordan Neuman nach dem Spiel. Zum Einsatz seiner Backups war Neuman auf einigen Positionen durchaus gezwungen, denn insbesondere in der Offense musste er am Samstag auf einige Stammspieler aus der ersten Reihe verzichten.

So auch auf Quarterback Alexander Haupert. Sein beruflich bedingtes Fehlen ermöglichte Ian Gehrke das Debüt als Starter auf der Spielmacherposition und Gehrke nutzte seine Chance. Zwar begann er unglücklich mit einer Interception im ersten Angriffszug, Verunsicherung kam bei ihm dadurch aber nicht auf. Souverän führte er die Haller Offense durch die erste Hälfte und alle anderen seiner elf Pässe an diesem Tag fanden ihren Receiver. Er sammelte mit dem Passspiel 225 Yards Raumgewinn und erzielte vier Touchdowns.

Bei den Runningbacks stach der erst 20-jährige Christian Dietrich heraus. Ebenfalls als Starter aufgelaufen sorgte er mit seinen Läufen immer wieder für viel Raumgewinn. Besonders beeindruckend tat er das beim dritten Haller Ballbesitz im ersten Viertel, als er mit drei Läufen 50 Yards überbrückte und den Angriffszug mit dem Touchdown zum 13:0 abschloss.  

Die Parallelen zum Spiel gegen die Stuttgart Scorpions vor vier Wochen waren am Samstag nicht zu übersehen: Hall agierte gegen einen überforderten Gegner äußerst effektiv. 15 Mal war man gegen Frankfurt in Ballbesitz, elfmal beendete man diesen mit einem Touchdown und einmal mit einem Fieldgoal. Dazu hat auch die Unicorns-Defense viel beigetragen. Monteze Latimore und Gerhard Jäger gelang es Frankfurter Pässe abzufangen und sie auf dem direkten Weg in die Universe-Endzone zu tragen. Kommt ein geblockter Punt durch Luis Bach hinzu, der diese Balleroberung ebenfalls mit einem Touchdown abschließen konnte.   

Zumindest in der ersten Hälfte stand sich die Gäste-Offense teilweise auch selbst im Weg. Bei vielen Spielzugeröffnung geriet die Ballabgabe an Quarterback Glen Cuilette zu hoch. Dies kostete den Frankfurter Spielmacher entweder viel Zeit oder erstickte die Angriffsbemühungen der Universe gleich im Keim. So konnten die beiden besten Angreifer der Hessen, Brandon Butler und Sloan Quarderman, ihr Potenzial auch nur selten aufblitzen lassen.

Nach den Touchdowns von Latimore und Dietrich im ersten Viertel, folgte ein Doppelschlag von Moritz Böringer. Mitte des zweiten Viertels lagen die Haller somit bereits mit 27:0  in Führung (drei PAT Tim Stadelmayr). In den verbleibenden vier Spielminuten bis zur Halbzeit sollten aber noch drei weitere Touchdowns folgen: Aurieus Minton und Joshua Haas wurden von Gehrke mit Pässen bedient und dazwischen kam Luis Bach mit seinem geblockten Punt zum Zug (alle PAT Stadelmayr). So ging man mit einer Haller 48:0-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wechselten beide Teams ihre Spielmacher aus. Auf Haller Seite kam James Slack zum Zug und bei den Frankfurtern Luca Rüdiger. An den Kräfteverhältnissen im Spiel änderte das allerdings nichts. Hall blieb auch mit vielen weiteren Einwechslungen weiter auf der Erfolgsspur. Im dritten Viertel bediente Slack Yannick Baumgärtner und Pius Posinecki mit Touchdown-Pässen, bevor er zu Beginn des letzten Viertels ein 27-Yard-Fieldgoal zum 64:0 erzielte. Gerhard Jägers Interception-Return zum Touchdown und ein 36-Yard-Pass von Slack auf Enrico Pascual zum 77:0 (PAT Slack) beendeten den Haller Punktereigen.

Vor den Unicorns liegen nun vier schwerere Aufgaben. Schon am kommenden Sonntag müssen sie bei den immer stärker werdenden Aufsteigern in Ravensburg antreten. Danach folgt ein Heimspiel gegen die Allgäu Comets, ein Auswärtsspiel bei den Marburg Mercenaries und das Rückspiel gegen die Saarland Hurricanes im OPTIMA Sportpark.  

Die Punkte für Hall erzielten: Monteze Latimore (6), Tim Stadelmayr (7), Christian Dietrich (6), Moritz Böhringer (12), Aurieus Minton (6), Luis Bach (6), Joshua Haas (6), Yannick Baumgärtner (6), Pius Posinecki (6), James Slack (4), Gerhard Jäger (6) und Enrico Pascual (6).

Zuschauer: 1.040

Viertelergebnisse: 13:0 / 35:0 / 13:0 / 16:0 / Final: 77:0

Alle Punkte:

7:0 – Monteze Latimore – 25-Yard-Interception-Return (PAT Tim Stadelmayr)
13:0 – Christian Dietrich – 1-Yard-Lauf (PAT failed)
20:0 – Moritz Böhringer – 4-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
27:0 – Moritz Böhringer – 47-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
34:0 – Aurieus Minton – 10-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
41 :0 – Luis Bach – 22-Yard-Blocked-Punt-Return (PAT Tim Stadelmayr)
48:0 – Joshua Haas – 21-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
54:0 – Yannick Baumgärtner – 2-Yard-Pass von James Slack (PAT failed)
61:0 – Pius Prosinecki – 9-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
64:0 – James Slack – 28-Yard-Fieldgoal
70:0 – Gerhard Jäger – 40-Yard-Interception-Return (PAT failed)
77:0 – Enrico Pascual – 36-Yard-Pass von James Slack (PAT James Slack)

Ähnlicher Artikel