Samstag, 31.07.2021 - Kickoff 15:00 Uhr
GFL IC - Südstadion

Cologne Crocodiles

New Yorker Lions Braunschweig

Cologne Crocodiles
28
New Yorker Lions Braunschweig
43
Quarterstände
7:7 / 7:10 / 6:13 / 8:13
Infos zum Spiel
Gamestats
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

Mit einer großen Energie- und Teamleistung besiegen neuformierte New Yorker Lions die Cologne Crocodiles mit 28:43 (7:7; 7:10; 6:13; 8:13).

Damit verschafft sich das Team von Head Coach Troy Tomlin nicht nur eine gute Ausgangssituation um die Vergabe der Play-Off Plätze, sondern widerlegt auch die Stimmen der Kritiker nach den letzten Spielen der Hinrunde, mit den Niederlagen gegen Dresden, Kiel und Potsdam.

Die Verantwortlichen der Lions nutzten die gut zweiwöchige Sommerpause und verstärkten das Team nochmals punktuell an wichtigen Stellen sowohl auf Seiten der Offense, als auch in der Defense. Neben den bereits vorgestellten Filippo Fort (Italien, Linebacker) und Darrain Winston (USA, Defense Back), erhielt die Verteidigung der Löwen von Dave Likins weitere Unterstützung durch Eryk Paszkiewicz (Polen, Defense Line), Paul Veritas (Frankreich, Linebacker) und Eric Jackson (USA, Defense Back). Zur Offense stießen Jordan Bouah (Italien, Wide Receiver), Chuka Okpalobi Jr. (USA, Runningback) und Mateusz Samszuk (Polen, Offense Line).

Die New Yorker Lions gewannen den Coin Toss und das Spiel begann mit dem Kick-Off durch Tobias Goebel. Von der eigenen 25 Yard Linie startend, zeigten die Crocodiles schnell, warum sie statistisch aktuell zu den besten Angriffsmannschaft der GFL zählen. Mit Läufen ihres wendigen Runningbacks Dean Tanwani und einem langen Pass von Quarterback Christian Strong auf seinen Receiver Aaron Jackson, kamen die Gastgeber schnell in die Nähe der Braunschweiger Endzone. Das 7:0 (PAT J. Mensching) erzielte Dean Tanwini mit einem Lauf aus vier Yards in die Endzone der Lions.

Nach einem schönen Return des Kick-Offs von Jordan Bouah bis kurz vor die Mittelinie, folgte der erste Drive des Angriffs der Lions um Quarterback Jake Kennedy und die prompte Antwort auf die frühe Führung der Kölner. Mit einigen schnellen Pässen auf seine neue Anspielstation Jordan Bouah und einem Lauf über 13 Yards von Exavier Edwards, ging es bis auf ein Yard vor die Endzone der Crocodiles. Den Ausgleich zum 7:7 (PAT L. Jeckstadt) erlief Exavier Edwards aus kurzer Distanz.

Es folgte ein erfolgloser Drive der Kölner, der auf Höhe der Mittellinie mit einem Punt endete. Von der eigenen sechs Yard Linie startend, machten sich die Löwen wieder auf den Weg Richtung Kölner Endzone. Neuzugang Chuka Okpalobi Jr. zeigte mit schönen Läufen sein Potential und den Grund, warum Coach Tomlin ihn nach Braunschweig geholt hat, und Jake Kennedy bediente mit sehenswerten Pässen seine Ballfänger Justus Holtz und Fabian Rolfes oder erlief wichtigen Raumgewinn selbst.

So war es auch dem Spielmacher der Lions überlassen, nachdem ersten Seitenwechsel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, mit einem Lauf über fünf Yard zum 7:14 (PAT L. Jeckstadt) sein Team erstmals in Führung zu bringen. Die Cologne Crocodiles fanden umgehend eine Antwort und benötigten nur sieben Spielzüge, um mit einem 25 Yard Pass von Christian Strong auf seinen Receiver Aaron Jackson, wieder zum 14:14 (PAT J. Mensching) auszugleichen.

 Es folgten jeweils Angriffsdrives beider Mannschaften, welche in einem Punt endeten und zu keinem nennenswerten Raumgewinn führten. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kamen nochmals die Lions an ihrer eigenen 35 Yard Linie in Ballbesitz und machten sich daran, mit einer Führung in die Pause zu gehen. Pässe von Jake Kennedy auf Paul Bogdann und Exavier Edwards, sowie Läufe von Edwards und Kennedy selbst, führten die Braunschweiger bis tief in die Hälfte der Cologne Crocodiles. Mit dem Pausenpfiff verwandelte Kicker Luca Jeckstadt ein Fieldgoal aus 32 Yards zur 14:17 Führung für die Lions.

Nach der Halbzeit erhielten die New Yorker Lions erneut als erstes das Angriffsrecht und legten los wie die Feuerwehr. Mika Wickinger returnierte den Kick-Off bis tief in die Hälfte der Gastgeber und übergab seinem Team an der 28 Yard Linie der Kölner eine perfekte Ausgangssituation. Zwei Laufspielzüge später erhöhte Exavier Edwards mit einem zwei Yard Lauf die Führung der Lions auf 14:23 (PAT nicht gut).

Wieder war es an den Gastgebern, umgehend nachzulegen. Trotz stärker werdenden Druckes der Defense der Löwen, fand Kölns Spielmacher Christian Strong immer wieder eine seiner Anspielstationen, meistens in Form seiner Ballfänger Aaron Jackson und Markell Castle, als auch Runningback Dean Tanwini. So war es erneut die Kombination Christian Strong auf Aaron Jackson, dieses Mal über 33 Yard, welche zum 20:23 (TPC nicht gut) Anschlusstouchdown führte.

Der Angriff der New Yorker Lions zeigte sich an diesem Spieltag aber wie ausgewechselt und konterte in Form von Runningback Chuka Okpalobi mit einem Lauf über 73 Yards, welcher von der Kölner Defense nur knapp vor der Endzone gestoppt werden konnte.

Doch ließ sich der Neuzugang der Braunschweiger seinen Erfolg nicht nehmen und verwandelte kurze Zeit später einen kurzen Pass von Jake Kennedy zum 20:30 (PAT L. Jeckstadt). Die Cologne Crocodiles gingen aufs Ganze und begannen früh vierte Versuche auszuspielen, was zu einem Turn Over nach einem Stopp und Raumverlust durch die Verteidigung der Löwen, in Form von Samuel Kargel, führte. Doch auch der folgende Drive der Löwen endete in einem Punt und so war es wieder an der Defense der Braunschweiger für das nächste Highlight zu sorgen. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel konnte David Müller tief in der Hälfte der Kölner einen freien Ball, nach einem Fumble von Kölns Runningback Tanwini sichern und seinen Angriff an der Kölner 24 Yard Linie wieder auf das Feld schicken. Dankend nahm dieser das Geschenk der Crocodiles an und erhöhten die Führung auf 20:36 (TPC nicht gut), mit einem vier Yard Lauf von Chuka Okpalobi Jr.

Es folgte ein Feuerwerk an Passversuchen des Kölner Angriffs, welcher größtenteils durch die Defense der Lions abgewehrt werden konnte, doch war es schließlich Wide Receiver Markell Castle, der ein Lücke in der Passverteidigung der Löwen fand und mit einem 39 Yard Passfang den Rückstand wieder auf 28:36 (TPC E.-J. Hiernaux) verkürzen konnte. Doch das neuformierte und angriffslustige Team der New Yorker Lions schlug zurück und Jake Kennedy fand mit einem Pass aus schon fast aussichtsloser Lage und unter starken Druck Mika Wickinger, der über 53 Yard zum 28:43 (PAT L. Jeckstadt) in die Kölner Endzone einlaufen konnte.

Bei noch etwas mehr als sechs Minuten Spielzeit setzten die Gastgeber nun alles auf eine Karte und versuchten mit allen Mitteln die Braunschweiger Endzone zu erreichen. Doch hatten sie die Rechnung ohne die Abwehr der Löwen gemacht, welche nicht gewillt war noch weitere Punkte an diesem Tage zuzulassen. Zwar gelangten die Kölner bis tief in die Hälfte der Löwen und kurz vor deren Endzone, doch reichten auch vier Versuche nicht aus, um Punkte zu erzielen. Vor allen die beiden Neuzugänge in der Passabwehr, Eric Jackson und Darrain Winston sorgten mit starken Einzelleistungen für Highlights.

Nach einem weiteren nicht erfolgreichen vierten Versuch der Crocodiles konnte zwar der Angriff der Löwen kein Kapital aus dem Turn Over schlagen, doch der anschließende Punt durch Jake Kennedy besiegelte die Niederlage der Cologne Crocodiles. Beim Versuch den Punt aufzunehmen, berührte ein Spieler der Kölner den Ball, welcher dann vom schnell reagierenden Robin Sebeille zu Gunsten seiner Farben gesichert werden konnte. Damit konnten die New Yorker Lions die Spieluhr auslaufen lassen und sich den so wichtigen Sieg im Auswärtsspiel gegen die Cologne Crocodiles sichern.

Scoreboard 07:00     4 Yard TD-Lauf D. Tanwini (PAT J. Mensching)
07:07     1 Yard TD-Lauf E. Edwards (PAT L. Jeckstadt)
07:14     5 Yard TD-Lauf J. Kennedy (PAT L. Jeckstadt)
14:14   25 Yard TD-Pass C. Strong auf A. Jackson (PAT J. Mensching)
14:17   32 Yard Fieldgoal L. Jeckstadt
14:23     2 Yard TD-Lauf E. Edwards (PAT L. Jeckstadt)
20:23   33 Yard TD-Pass C. Strong auf A. Jackson (PAT J. Mensching)
20:30     8 Yard TD-Pass J. Kennedy auf C. Okpalobi Jr. (PAT L. Jeckstadt)
20:36     4 Yard TD-Lauf C. Okaplobi Jr. (TPC nicht gut)
28:36   39 Yard TD-Pass C. Strong auf M. Castle (TPC E.-J. Hiernaux)
28:43   47 Yard TD-Pass J. Kennedy auf M. Wickinger (PAT L. Jeckstadt)

Foto: Fabian Uebe

Braunschweig New Yorker Lions
Gegründet: 1987 Farben: schwarz / rot Spielstätte: Eintracht-Stadion, Braunschweig Erfolge: Deutscher Meister 1997, 1998, 1999, 2005, 2006, 2007, 2008, 2013, 2014, 2015, 2016, 2019 Eurobowl-Sieger: 1999, 2003, 2015, 2016, 2017, 2018 Head Coach: Troy Tomlin
http://www.newyorker-lions.de/

Ähnlicher Artikel