Nach zwei Niederlagen zum Saisonbeginn wollen die Assindia Cardinals ihren ersten Zweitligasieg 2021 einfahren. Gegner sind die Langenfeld Longhorns, die haben in ihrer ersten Partie allerdings 56 Punkte erzielt.

Nach zwei unglücklichen Niederlagen zu Beginn der Saison wollen die Assindia Cardinals am Sonntag ihren ersten Zweitligasieg 2021 einfahren. Vor heimischer Kulisse empfangen die „Men in Blue“ die Langenfeld Langhorns. Die sind in eindrucksvoller Manier in die Spielzeit gestartet und haben bei ihrem bis dato einzigen Saisonauftritt in der GFL2 2021 ordentlich abgeliefert: mit 56:20 nahm Langenfeld die Hamburg Huskies auf die Hörner und brachte dabei so viele Punkte aufs Scoreboard wie bisher kein anderes Team in dieser Spielzeit.

Die Mannschaft von Head Coach Bernd Janzen sollte also gewarnt sein. „Die haben richtig gute Spieler auf dem Feld – keine Frage. Die sind heiß, die werden zeigen wollen, dass die 56 Punkte kein Zufall waren“, sagt Janzen. Gleichzeitig ist für ihn aber auch klar: „Das war das erste Spiel. Niemand hatte die Möglichkeit Film zu sehen und daher wussten die Hamburger natürlich nicht, was kommt.“

Defensive Coordinator Klaudiusz Cholewinski ist für das Spiel am Sonntag zuversichtlich. „Wir haben Lübeck über weite Strecken des Spiels komplett unter Kontrolle gehabt und verlieren das Game nur, weil wir durch zwei individuelle Fehler zwei Big Plays kassieren, die zu 14 Punkten führen. Bis auf die zwei Fehler war die Defense ausgezeichnet.“ Darauf will er aufbauen und  „die beiden unnötigen, blöden Niederlagen“ zum Start der Saison vergessen machen.

In das gleiche Horn stößt auch Offense Coordinator Florian „TicTac“ Hartmann. Er hält den Gegner für schlagbar, vorausgesetzt, die Essener Footballer schaffen es unnötige Fehler abzustellen, den Game Plan umzusetzen und eiskalt zu exekutieren. Die Lehrgeldzahlerei muss seiner Meinung nach bald aufhören: „Wir sind der Aufsteiger – klar. Niemand hat von uns erwartet, dass wir in die Liga kommen und hier alles rasieren.  Es ist das dritte Spiel der Saison, aber wir müssen so schnell wie möglich ankommen und dann so viele Spiele wie möglich gewinnen“, stellt er klar.

Nach zwei „Niederlagen, die vermeidbar waren“,  will das Team von Head Coach Janzen das erste Erfolgserlebnis feiern können. Insgesamt 750 Zuschauer dürfen im Sportpark am Hallo live mit dabei sein. Ein Teil der Tickets, die online auf der Website der Cardinals gebucht werden müssen, war bereits innerhalb der ersten Stunden vergriffen. Das zeigt aus Sicht der Cardinals den Stellenwert der Mannschaft in der Stadt. Head Coach Janzen freut sich derweil auf das erste Heimspiel vor Zuschauern: „Das hilft der Mannschaft natürlich noch mal Reserven zu mobilisieren, wenn es drauf ankommt.“

Foto: R.Schicho/Assindia Cardinals

Ähnlicher Artikel