Samstag, 03.07.2021 - Kickoff 15:00 Uhr
GFL IC - Moorteichwiese

Kiel Baltic Hurricanes

New Yorker Lions Braunschweig

Kiel Baltic Hurricanes
34
New Yorker Lions Braunschweig
31
Quarterstände
13:7 / 7:10 / 6:14 / 8:0
Infos zum Spiel
Gamestats
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

Mit einer bitteren 34:31 (13:7; 7:10; 6:14; 8:0) Niederlage, kehren die New Yorker Lions von ihrem Gastspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes zurück. 

Ausschlaggebend für den doch für viele etwas überraschenden Sieg der Hurricanes, waren neben vielen ungewohnten Fehlern auf Seiten der Lions, auch das kämpferische Auftreten und Durchhaltevermögen der Gastgeber, die bis zum Ende der Partie an sich und ihren ersten Sieg der Saison 2021 glaubten.

Das Spiel begann mit dem Kick-Off der Begegnung durch Lions Kicker Tobias Goebel. Die Kiel Baltic Hurricanes starteten an der eigenen 25 Yard Linie und konnten sich mit drei schnellen Spielzügen bis knapp an die Mittelinie vorarbeiten. Von dort brauchte es nur noch einen weiteren Spielzug und die Gastgeber gingen nach einem
49 Yard Pass ihres Spielmacher Joe Germinerio auf seinen US-amerikanischen Ballfänger Weston Carr mit 7:0 (PAT P. Stuhr) in Führung.

Der Angriff der Löwen ihrerseits, begann den ersten Drive wie aus den letzten Spielen gewohnt, mit Läufen über ihren Ballträger Exavier Edwards. Damit ging es Yard um Yard Richtung Mittelinie, bevor der Vorwärtsdrang abrupt ein Ende nahm, als Quarterback Jake Kennedy bei einem eigenen Lauf den Ball verlor und dieser von Kiels Linebacker Darin Hungerford auf Höhe der eigenen 40 Yard Linie gesichert wurde. Abermals dauerte es nur wenige Spielzüge, bevor die Kombination Joe Germinerio auf Weston Carr erneut, dieses Mal über 41 Yards, zum 13:0 (PAT nicht gut) erfolgreich war.

Trotz des unerwarteten frühen Rückstands machte der Angriff der Lions dort weiter, womit sie zu Beginn des ersten Angriffsdrive Erfolg hatten. Nachdem Kick-Off Return von Exavier Edwards bis an die eigene 43 Yard Linie, führte Jack Kennedy seinen Angriff mit Pässen auf Mika Wickinger und Exavier Edwards, sowie einen Lauf von Edwards über 22 Yards, bis an die 26 Yard Linie der Hurricanes voran. Mit dem nächsten Spielzug war es erneut Exavier Edwards, der einen Swing-Pass von Jack Kennedy über 26 Yards zum 13:7 (PAT L. Jeckstadt) bis in die Endzone der Kieler trug.

Mit diesem Spielstand ging es ins zweite Spielviertel und die Kieler machten sich daran, erneut über das Feld Richtung Braunschweiger Endzone zu marschieren. Vor allen Wide Receiver Weston Carr war dabei von der Defense der Lions nicht zu stoppen. So war es auch erneut der US-Amerikaner, der den Drive der Gastgeber erfolgreich mit seinem dritten Touchdown der Partie, nach einem sechs Yard Pass seines Quarterbacks Joe Germinerio, zum 20:7 (PAT P. Stuhr) abschloss. 

Erneut betrat der Angriff der Löwen mit einem 13 Punkte Rückstand das Feld. Von der eigenen 40 Yard Linie startend, sorgten Justus Holtz, Paul Bogdann und Exavier Edwards für den nötigen Raumgewinn um schnell bis an die Mittellinie voranzukommen. Von dort bediente Jake Kennedy mit einem 50 Yard Pass Justus Holtz zum 14:20 (PAT L. Jeckstadt) Anschlusstouchdown. Die Verteidigung der Löwen stoppte den folgenden Angriffsversuch der Kieler schnell, zwang diese zum Punt und brachte ihre Offense noch einmal kurz vor der Halbzeitpause zurück auf das Feld.
Von der eigenen zwei Yard Linie beginnend war es wieder mal Exavier Edwards, welcher mit nur vier Läufen in Folge, sein Team bis tief in die Spielfeldhälfte der Hurricanes brachte. Dort sorgte Paul Bogdann mit zwei Passfängen und eine Strafe gegen die Kieler dafür, das mit auslaufender Uhr Löwen Kicker Luca Jeckstadt noch die Möglichkeit erhielt, mit einem 25 Yard Fieldgoal den Rückstand zur Halbzeit auf 17:20 zu verkürzen.

Nach der Halbzeit erhielt der Angriff der Lions als erstes den Ball und nutzte diesen Vorteil umgehend zu ihren Gunsten aus. Von der eigenen 35 Yard Linie aus, waren es Jake Kennedy und Exavier Edwards, die sich mit Läufen abwechselten und so ihr Team bis an die 18 Yard Linie der Kiel Baltic Hurricanes voranbrachten. Ein Spielzug später fing Robin Sebeille einen Pass von Jake Kennedy zur ersten Führung der Lions zum 20:24 (PAT L. Jeckstadt).

Doch die Gastgeber ließen sich durch den Führungsverlust nicht einschüchtern und Kiels Spielmacher Joe Germinerio fand, auch unter Druck, immer wieder eine Anspielstation oder machte durch eigene Läufe den nötigen Raumgewinn, um den Angriffsdrive am Leben zu halten. Final fand er schließlich Passempfänger Benedict Englmann mit einem 11 Yard Pass in der Braunschweiger Endzone zum 26:24 und somit zur erneuten Übernahme der Führung. Doch sollte die Führung der Kiel Baltic Hurricanes nicht lange Bestand haben, denn der Angriff der Lions sorgte nochmals vor dem letzten Seitenwechsel für den erneuten Führungswechsel. Eingeleitet durch Läufe von Exavier Edwards und Jake Kennedy, sowie einen Passfang von Justus Holtz, standen die Braunschweiger rasch an der 20 Yard Linie der Hurricanes. Nach zwei erfolglosen Passversuchen von Jake Kennedy in die Endzone der Kieler, nahm er schließlich selbst das Spielgerät in die Hand und lief die verbleibenden Yards zur 26:31 (PAT L. Jeckstadt) Führung selbst.

Mit diesem Spielstand gingen beide Teams in das vierte und letzte entscheidende Spielviertel. Die Verteidigung der Braunschweiger konnte den Angriff der Hurricanes stoppen und zum Punt zwingen. Abermals setzten die Lions auf ihr Laufspiel und kamen gut voran. Doch als es so schien, dass der Angriff der Löwen das Spiel endgültig zu ihren Gunsten drehen könnte, verlor der sonst sichere Exavier Edwards den Ball kurz vor der Mittellinie und Kiels Linebacker Darin Hungerford war zum zweiten Mal an diesem Tag zur Stelle und sicherte den Ball zu Gunsten seiner Farben. Diese sich bittende Chance ließen die Kiel Baltic Hurricanes nicht ungenutzt und Quarterback  Joe Germinerio führte seinen Angriff Schritt für Schritt in Richtung Braunschweiger Endzone.

Mit eigenen Läufen und einem Pass auf Weston Carr, brachte er sein Team bis an die 23 Yard Linie der Lions voran. Von dort war es der Kieler Spielmacher selbst, den die Verteidigung der Lions nie wirklich unter Kontrolle bringen konnte, der die restlichen Yards bis in die Endzone der Löwen zum 34:31 (TPC B. Englmann) zurücklegte. Es verblieben knapp zwei Minuten für den Angriff der Lions das Spiel noch einmal zudrehen. Doch bereits der zweite Passversuch von Jake Kennedy auf seinen Receiver Mika Wickinger wurde vom Kieler Passverteidiger Gerrit Höppner abgefangen und damit das Schicksal und die Niederlage der New Yorker Lions endgültig besiegelt.

Scoreboard       

07:00   49 Yard TD-Pass J. Germinerio auf W. Carr (PAT P. Stuhr)
13:00   41 Yard TD-Pass J. Germinerio auf W. Carr (PAT nicht gut)
13:07   26 Yard TD-Pass J. Kennedy auf E. Edwards (PAT L. Jeckstadt)
20:07     6 Yard TD-Pass J. Germinerio auf W. Carr (PAT P. Stuhr)
20:14   49 Yard TD-Pass J. Kennedy auf E. Edwards (PAT L. Jeckstadt)
20:17   25 Yard Fieldgoal L. Jeckstadt
20:24   16 Yard TD-Pass J. Kennedy auf R. Sebeille (PAT L. Jeckstadt)
26:24   11 Yard TD-Pass J. Germinerio auf B. Englmann (PAT nicht gut)
26:31   20 Yard TD-Lauf J. Kennedy (PAT L. Jeckstadt)
34:31   23 Yard TD-Lauf J. Germinerio (TPC B. Englmann)
Foto: Fabian Uebe

Braunschweig New Yorker Lions
Gegründet: 1987 Farben: schwarz / rot Spielstätte: Eintracht-Stadion, Braunschweig Erfolge: Deutscher Meister 1997, 1998, 1999, 2005, 2006, 2007, 2008, 2013, 2014, 2015, 2016, 2019 Eurobowl-Sieger: 1999, 2003, 2015, 2016, 2017, 2018 Head Coach: Troy Tomlin
http://www.newyorker-lions.de/

Ähnlicher Artikel