Bereits am Samstag reisen die Kirchdorf Wildcats Richtung Frankfurt um am Sonntag um 16.00 Uhr bei den Universe das schwere Auswärtsspiel gegen die Hessen zu bestreiten. Für die Truppe von Headcoach Christoph Riener keine leichte Aufgabe, da nicht der komplette Kader aufgrund von Urlaub zur Verfügung stehen wird und die Wetterprognosen für Sonntag in Frankfurt immer noch über 30 Grad anzeigen. Dennoch werden die Niederbayern versuchen in der Mainmetropole für eine Überraschung zu sorgen. Die Wildcats wollen mit ihrer Offense an die gute Leistung des letzten Heimspiels anknüpfen und variabel mit Laufspiel und Pässen vom neuen Quarterback Rex Dausin auf seine Receivercrew agieren. Gelingt dies den Kirchdorfern, dann könnte sie ihre eigene Defense entlasten und das Spiel knapp halten. Allerdings wird das schwierig werden, da die Frankfurter mit aller Gewalt in die Play Offs kommen wollen und sich zur Rückrunde auch noch gut verstärkt haben. Unter anderem mit einem NFL Receiver von den Philadelphia Eagles, Anthony Mahoungohn. Aber vielleicht gelingt ja eine Überraschung. Frankfurt ist Favorit und wird Kirchdorf vielleicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn die Defense Line um Kilian Weber und Shannon Smith den Quarterback der Gastgeber Steven Cluley stören kann, wird es vielleicht nicht so einfach für Universe. Rein von der Kadertiefe ist Frankfurt natürlich den Niederbayern überlegen und deren Saisonziele sind klar vorgegeben. Erneuter Einzug in den German Bowl. Nach dem jetzigen Tabellenstand ist die Teilnahme an den Play Offs so gut wie sicher. Allerdings dürfen sie keine Punkte mehr lassen, wenn sie Platz zwei halten wollen. Stuttgart lauert auf Platz drei. Für die Wildcats wird es in den letzten Spielen darum gehen Teams wie München, Ingolstadt und Kempten auf Abstand zu halten, um den Relegationsplatz zu vermeiden. Frankfurt darf hier nicht als Punktelieferant eingeplant werden.

Privacy Policy Settings