Samstag, 03.07.2021 - Kickoff 16:30 Uhr
GFL Nord2 - K.-Liebknecht-Stadion

Potsdam Royals

Dresden Monarchs

Potsdam Royals
15
Dresden Monarchs
31
Quarterstände
0:7 / 7:14 / 0:7 / 8:3
Infos zum Spiel
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

Königliche Footballer legen gegen den Spitzenreiter nach

Bestes Footballwetter beim royalen Gipfeltreffen in der GFL Nord, bei dem die Dresden Monarchs gegen den bisherigen Tabellenführer, die Potsdam Royals, souverän und zu jeder Zeit ungefährdet mit 31:15 (0:7/7:14/0:7/8:3) gewannen und somit ihrerseits nun die Tabelle anführen. Nach dem am Ende knappen, aber doch sehr gut herausgearbeiteten Sieg in Braunschweig wartete nun die dem Vernehmen nach schwerste Aufgabe auf Sachsens Footballer, hatten doch die Potsdamer nicht zuletzt Dank einer erheblichen Etat-Aufstockung ihren Kader mit diversen Hochkarätern gespickt. Dies zeigte sich auch in den drei vorherigen Spielen, die die Royals alle souverän gewonnen hatten. Doch diesmal war vor allem ein Team souverän, und das kam aus Dresden. Insbesondere die Defense zeigte sich perfekt eingestellt und war in der Lage, die sehr laufstarken Potsdamer zu stoppen. Dies und eine gewohnt stabile Offense machten den Tag für die Sachsen zur bisher besten Saisonleistung.

Schon der erste Drive sollte gleich richtungsweisend sein. Tief aus der eigenen Hälfte startend fanden die Monarchs sofort ins Spiel und dies nicht nur über das gewohnt starke Passspiel, sondern insbesondere die Runningbacks Yassan Nasser und David Baum sorgten immer wieder für offene Räume, zogen die Verteidiger auf sich, so dass Quarterback KJ Carta-Samuels dann fast schon mit Ansage einen weit offenen Darrell Stewart für den ersten Touchdown der Partie fand (PAT Florian Finke 0:7). In der Folgezeit konnten im ersten Viertel erst einmal beide Abwehrreihen Akzente setzen. Potsdam machte sich dabei im weiteren Verlauf des ersten und zweiten Viertels jedoch immer wieder durch Strafen das Leben schwer. Dies nutzen die Königlichen, die ihrerseits äußerst diszipliniert auftraten, konsequent aus und kamen nach einem sehenswerten Drive wieder mit einem sehr präzisen Pass auf Robin Wilzeck zum mehr als verdienten zweiten Touchdown (PAT Florian Finke 0:14). Doch nun wachte auch Potsdam auf und es ging ganz schnell. Fast im direkten Gegenzug mit zwei, drei exzellenten Läufen durch Runningback Jake Mayon und den sehr mobilen Quarterback PJ Settles warf dieser dann einen tiefen Pass in die Endzone, der trotz Doppeldeckung von Michael Breuler zum ersten Touchdown der Royals des Tages gefangen wurde (PAT Heiko Bals). Dann folgte eine Phase, in der an einem anderen Tag das Momentum des Spiels kippt, denn fast direkt nach dem Touchdown der Potsdamer leistete sich KJ Carta-Samuels auf Seiten der Dresdner seinen einzigen Schnitzer des Tages und warf eine Interception. Mit noch wenig Zeit auf der Uhr und den Royals im Ballbesitz zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte diese Situation das Spiel drehen können. Doch die Defense hielt insbesondere das starke Laufspiel der Royals im Griff, so dass die Potsdamer hieraus kein Kapital schlagen konnten. Somit kamen die Monarchs nochmals vor der Pause in Ballbesitz und nutzten dies abgeklärt aus. Mit kurzen Pässen nach außen und den vorhandenen Timeouts gelang den Monarchs hervorragend, die Uhr zu kontrollieren und sich der Endzone zu nähern. Die letzten Yards übernahm diesmal Quarterback KJ Carta-Samuels selbst und erhöhte so nur kurz vor der Halbzeit (PAT Florian Finke 7:21).

Mit Spannung durfte man dann auf eine erneute Antwort der Royals hoffen, hatten insbesondere die Monarchs im bisherigen Saisonverlauf gerade in der zweiten Halbzeit oft mehr Schwierigkeiten als in den ersten beiden Vierteln. Doch diesmal zeigte sich die Mannschaft von Headcoach Ulz Däuber wie aus einem Guss und absolut hochkonzentriert. Einzig Jake Mayon konnte fleißig Yards sammeln, ohne dass jedoch etwas Zählbares bei heraussprang. Zudem war Potsdams Quarterback PJ Settels durch die Defense der Monarchs einige Male gehörig unter Druck und konnte sein Spiel kaum entfalten. Man merkte den Potsdamern nun an, dass sie etwas mehr ins Risiko gehen mussten, um den größer werdenden Rückstand aufholen zu können. Dies nutzte jedoch die Defense der Monarchs und konnte einige Big Plays anbringen. Ein weiterer schön herausgespielter Touchdown auf Darrell Steward (AT Florian Finke 7:28) sowie ein 40 Yard Fieldgoal von Florian Finke sorgten für eine vorentscheidende 31:7 Führung, ehe die Potsdamer bei weniger als zwei Minuten Spielzeit den Abstand etwas verkürzen konnten, wobei ihnen sogar ein Trickspielzug zu einer 2point Conversion zum 15:31 gelang, was am Spielausgang jedoch nichts mehr änderte.

Ein jederzeit hochklassiges Footballspiel wurde verdient durch die Monarchs gewonnen und man darf sich auf ein vielleicht entscheidendes Spiel am letzten Spieltag im heimischen Heinz Field freuen, wenn es dann vielleicht beziehungsweise hoffentlich auch wieder um die Tabellenführung geht. Bis dahin heißt es für die Monarchs aber weiter konzentriert wie heute bleiben, denn schon am nächsten Wochenende kommen die Berlin Rebels nach Dresden.

Dresden Monarchs vs. Berlin Rebels, Samstag, 10. Juli 2021, KickOff 15 Uhr, Heinz-Steyer-Stadion

Privacy Policy Settings