Am 25.08.2019 waren die Allgäu Comets beim letzten GFL Heimspiel der Marburg Mercenaries zu Gast.

Und die Spielplanung will es, das am Sonntag, den 6. Juni 2021 ebenfalls wieder das Team aus dem Allgäu in Marburg zum GFL Auftakt nach dieser langen Corona Pause antritt. Damals konnten die Mercenaries das Spiel 36:15 gewinnen, nachdem sie kurz zuvor beim Hinspiel ein knappe 19:22 Niederlage hinnehmen musste.  

Die Marburger Zuschauer können sich auf ein Passfeuerwerk der Gäste freuen, denn der Offense Coordinator der Comets Elias Gniffke ist ein Meister seines Faches. Er machte die Marburger Offense 2019 zu einer der Produktivsten der gesamten GFL, bevor er dann in den Allgäu gewechselt ist.

Sonntag, 06.06.2021 - Kickoff 16:00 Uhr
GFL Süd2 - G.-Gassmann-Stadion

Marburg Mercenaries

Allgäu Comets

Marburg Mercenaries
7
Allgäu Comets
31
Quarterstände
7:8 / 0:14 / 0:6 / 0:3
Infos zum Spiel
Gamestats
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

Aber auch die Marburger Offense hat beim 19:0 Sieg im Testspiel gegen die Wiesbaden Phantoms mit drei Big Plays schon einmal angedeutet, das mit ihr in dieser Saison zu rechnen ist. Nationalmannschaftsquarterback Sonny Weishaupt warf für 262 Yards und 2 Touchdowns auf Aaron Seward und Niklas Fengler. Den dritten Touchdown erlief US – Importspieler Marcus Cox.  Entscheidend wird der Kampf an der Linie sein. Den starken Männern der Offense Line um Routinier Martin Aab muss es gelingen, Weishaupt genügend Zeit zu geben, sein Passspiel aufzuziehen. Das wird gegen die Gäste keine leichte Aufgabe werden, die ihre Defense Line kurzfristig mit Jermaine Anthony Guynn (ehemals Stuttgart Scopions) noch einmal verstärkt haben.        

Die Gäste haben die Quarterbackposition wie die meisten GFL Teams mit einem Amerikaner besetzt, McLane Carter bringt von den renommierten D1 Colleges Texas Tech und Rutgers Scarlet Knights beste Referenzen mit.

Das wird spannende Duelle gegen die Passverteidiger der Mercenaries geben, die mit Ruben De Ruyter, Marvin Hart und Alessandro Fantin zum Prunkstück der Marburger Defense gehören. Die Marburger Linebacker werden von Robert Heyward angeführt, der bereits gegen Wiesbaden mit seiner starken Physis überzeugte. Er wird der entscheidende Spieler gegen Allgäus Runningback Neuzugang Glen Toonga sein, der von den Dresden Monarchs zu den Comets gewechselt war.

Next man up“ ist das Motto von Marburgs Headcoach Joe Trcicario bezüglich der recht langen Verletztenliste. Der Kader ist in dieser Saison groß genug, um solche Ausfälle zu kompensieren. „Wir haben sehr hart auch an den Wochenenden und an den Feiertagen trainiert, um uns bestmöglich auf unsere 30jährige Jubiläumssaison vorzubereiten. Gerade dieses erste Spiel ist eine besondere Herausforderung, weil wir die Comets seit 2019 nicht mehr Spielen sehen konnten. Da werden die Adjustments während des Spieles der entscheidende Faktor sein.“

Kurzfristig wurden 200 Zuschauer für dieses Spiel erlaubt, die Tickets waren schnell vergriffen und die Marburger hätten noch deutlich mehr verkaufen können. Wichtig ist, dass sich alle Zuschauer sehr genau an die Hygieneregeln halten und einen negativen Coronatest dabeihaben, der nicht älter als 24 Stunden zur Referenzzeit Kickoff 16:00 Uhr sein darf. Um Staus beim Einlass zu vermeiden, wird empfohlen, den Test bereits vorab bei einem Testzentrum nach Wahl durchführen zu lassen. Es sind zwingend die vorgegebenen Plätze einzuhalten und eine FFP2 oder medizinische Maske zu tragen.

Für alle Fans, die nicht im Stadion live dabei sein können, überträgt der Marburger Gamesound wieder den Livestream zweisprachig in Deutsch und Englisch. Den deutschen Stream kommentieren Nicolas Martin und Christian Schimmel:

Für den englischen Stream ist Harold McMillan verantwortlich:

Ähnlicher Artikel