Alle Partien werden per Livestream übertragen

Einen Tag nach dem offiziellen GFL Season Opener zwischen Schwäbisch Hall und Ravensburg am 04. Juni, werden auch die Stuttgart Scorpions in die neue Saison starten. Gegner im ersten Auswärtsspiel des Jahres wird der Aufsteiger aus der GFL2, die Saarland Hurricanes aus Saarbrücken, sein.

Samstag, 05.06.2021 - Kickoff 18:00 Uhr
GFL Süd1 - Ludwigsparkstadion

Saarland Hurricanes

Stuttgart Scorpions

Saarland Hurricanes
35
Stuttgart Scorpions
6
Quarterstände
7:0 / 21:6 / 7:0 / 0:0
Infos zum Spiel
Gamestats
VIDEO. Dieses Spiel wird übertragen von Livestream.com.

In der Folgewoche, genauer am 12. Juni, kommt es zum ersten Heimspiel im GAZI-Stadion auf der Waldau, zu dem die Marburg Mercenaries anreisen werden. Nach Partien in München (20. Juni) und Frankfurt (26. Juni) steigt am 03. Juli dann der ewig junge Südgipfel bei den Schwäbisch Hall Unicorns. Weiter geht es am 10. Juli gegen den nächsten Neuling, die Razorbacks aus Ravensburg, gefolgt von der Partie bei den Allgäu Comets in Kempten am 08. August. Den Abschluss der Vorrunde läuten am 14. August das Rückspiel gegen die Hurricanes und die Reise nach Ravensburg am 22. August ein. Als letzte Vorrundenpartie hält der Spielplan schließlich das zweite Derby gegen Schwäbisch Hall am 04. September bereit. Anschließen folgen Relegation, Viertelfinals, Halbfinals und der German Bowl in Frankfurt am 09. Oktober.

Der Modus erfährt eine leichte Veränderung gegenüber den Vorjahren: GFL-Nord (sechs Teams) und GFL-Süd (acht Teams) werden unterteilt in zwei Staffeln zu je drei bzw. vier Teams. Innerhalb dieser Staffeln absolviert jedes Team Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner, während im Süden gegen die Mannschaften aus der anderen Staffel jeweils nur ein Duell angesetzt ist. Im Norden wird auch gegen die Clubs der anderen Staffel Hin- und Rückspiel absolviert. Somit kommt jedes Team auf zehn Spiele. Die Ergebnisse fließen in je eine Gesamttabelle Nord und Süd ein, wobei die jeweils vier besten Teams für die Play-offs qualifiziert sind. Die beiden Tabellenletzten Nord und Süd müssen die Relegation gegen die beiden GFL2-Meister bestreiten.

Die Staffeln setzen sich wie folgt zusammen:
GFL-Nord Staffel 1: Cologne Crocodiles, New Yorker Lions Braunschweig (amtierender Meister), Berlin Rebels.
GFL-Nord Staffel 2: Dresden Monarchs, Kiel Baltic Hurricanes, Potsdam Royals.
GFL-Süd Staffel 1: Schwäbisch Hall Unicorns, Stuttgart Scorpions, Ravensburg Razorbacks, Saarland Hurricanes.
GFL-Süd Staffel 2: Marburg Mercenaries, Munich Cowboys, Allgäu Comets, Frankfurt Universe.

Nicht mehr mit von der Partie sind im Norden Hildesheim (Rückzug) und Düsseldorf (Absteiger), der sportliche qualifizierte Aufsteiger Elmshorn nahm sein Aufstiegsrecht nicht wahr. Im Süden ausgeschieden sind Ingolstadt (Rückzug) und Kirchdorf (Absteiger), neu hinzugekommen sind Ravensburg (Aufsteiger) und Saarbrücken (Nachrücker).

Noch keine verbindliche Aussage kann getroffen werden hinsichtlich der Frage, ob im Laufe der Saison Zuschauer bei Heimspielen gestattet sein werden. Sobald es hierzu Neues zu berichten gibt, werden die Scorpions das selbstverständlich mitteilen. Sicher ist hingegen, dass alle Heimspiele der Scorpions per Livestream zu sehen sein werden und ebenso, gemäß Vorgabe der GFL an alle Clubs, auch die Auswärtspartien. (JH)

Ähnlicher Artikel