HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
German Football League
 
Menü



GFL TV
GFL-TV.de


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Cologne Crocodiles vom 23.08.2016

Pflichtaufgabe gegen Bielefeld erfolgreich gemeistert

Am vergangenen Sonntag haben die Herren der Cologne Crocodiles gegen den zweitletzten Bielefeld Bulldogs ihre Pflichtaufgabe erfolgreich mit 64:17 bestritten. Bielefeld wollte seine letzte Chance auf den Ligaverbleib halten. Die Gastgeber indes wollten nach der erneuten Auswärtsniederlage des Mitfavoriten und kommenden Gegners Paderborn Dolphins am Samstag bei dem Tabellendritten Lübeck Cougars ein weiteres Ausrufezeichen in Richtung Meisterschaft setzen. Bereits vor Spielbeginn wurde im Stadion der Kölner Exspieler und Meisterschaftscoach Markus Finke für seine Wahl in die Deutsche Fans' Football Hall of Fame geehrt. Unter anderem spielte Finke auch bei Rhein Fire und ein weiteres Jahr bei Frankfurt Galaxy in der World League. In der damaligen Bundesliga war Markus Finke aber ausschließlich für die Cologne Crocodiles aktiv. Hauptsächlich als Running Back, aber auch als QB und Strong Safety wurde er eingesetzt. Seine aktive Karriere als Spieler beendete er 1997, gab seine Erfahrung aber noch mehrere Jahre als Assitentcoach bei den Crocodiles weiter und holte mit diesen 2000 die bisher einzige Deutsche Meisterschaft des Vereins nach fünf Vizemeisterschaften, von denen er selbst drei Endspielteilnahmen als Spieler mitbestritten hat.

Der Kick Off des vorletzten Zweitligapunktspiels der Crocodiles wurde sodann von den Gästen aus Bielefeld ausgeführt und sogleich vom Kölner US Boy Poppy Livers für 31 Yards an die Bielefelder 34 Yardlinie zurückgetragen. Nach erneut effektivem Lauf- und Passspiel des Kölner Angriffs um Quarterback Joao Krapohl vollendete eben dieser auf Livers für 26 Yards per Pass zum Touchdown und nach erfolgreichem Kick von Noah Plöttner zur zu diesem Zeitpunkt noch wackligen 7:0 Führung. Der folgende Kick ebenfalls von Plöttner gereichte zum Touchback in die gegnerische Endzone. Der Angriff der Gäste wurde sodann - bereichert durch diverse Strafen gegen Köln - ebenfalls erfolgreich übers Feld bewegt. Letztendlich schloss der Gäste Running Back Olivera Nsigui mit einem Lauf über vier Yards und nach ebenfalls erfolgreichem Kick durch den Gästekicker zum 7:7 Ausgleich ab. Der folgende Kick der Gäste über 58 Yards an die Crocodiles 7 Yardline wurde von James Langford III für einen Raumgewinn von 25 Yards an die gegnerische 32 Yardlinie returniert, dort jedoch von diesem nicht ausreichend gesichert und an Bielefeld verloren. Nach diversen unvollständigen Pässen und einem Sack durch Verteidiger Duncan Wigman konnte Gästespielmacher Henry Kujak dann doch letztlich mit einem vollständigen Pass über 21 Yards auf Burt Smith jr. in die Kölner Endzone erfolgreich abschließen und nach anschließendem Kick sogar die zu diesem Zeitpunkt verdiente 7:14 Führung erzielen. Sollte der Favorit tatsächlich ebenso wie der Mitkandidat Potsdam tags zuvor ebenfalls straucheln. Der anschließende Kick wurde dann jedoch von Köln`s Import Poppy Livers an der eigenen drei aufgenommen und für 97 Yards unhaltbar zum direkten Gegenschlag zurückgetragen. Extrapunkt durch Noah Plöttner und es stand wieder ausgeglichen 14:14. Der nachfolgende Kick von Plöttner an die eins konnte von Bielefelds Linebacker Darryl Williams an die eigene 29 Yardlinie zurückgetragen werden. Ein offenes Spiel bis hierher. Doch in der Folge konnte ein zunächst vollständiger Pass auf Burt Smith jr. über elf Yards nicht endgültig gesichert und der resultierende Fumble von Kölns Duncan Wigman an der Bielefelder 48 Yardlinie für das erneute Angriffsrecht der Gastgeber unter Kontrolle gebracht werden. Diese Angriffsreihe wurde sodann von Quarterback Joao Krapohl letztendlich noch vor Ende des ersten Spielviertels auf Wide Receiver Max Denzer für 55 Yards zum Touchdown abgeschlossen. Der anschließende Kick war nicht gut und es stand 20:14 für den Favoriten.

An der eigenen 23 Yardlinie kamen die Gäste in der Folge zu ihrem neuen Angriffsrecht. Dieses konnten sie jedoch nicht erfolgreich abschließen und mussten sich erneut und zwar an der Crocodiles 40 Yardline vom Ball und der Möglichkeit zu weiteren Punkten zu kommen trennen. Im weiteren Verlauf hatte Crocodiles Running Back James Langford III mit einem 60 Yardlauf zum erneuten Touchdown auf die inzwischen doch klare 27:14 Führung, nach Kick durch Noah Plöttner, erhöhen können. Die nachfolgenden Angriffsbemühungen der Gegner wurden von der Kölner Verteidigung - eine der besten der gesamten Liga - erneut gestoppt und man musste sich erneut vom Angriffsrecht trennen. Der folgende Angriff der Gastgeber wurde mit einem Pass über 17 Yards auf Max Reuter zum Touchdown gekrönt. Aufgrund des zuvor verschossenen Extrapunktes entschied sich die Trainercrew um Offensecoordinator David Odenthal für einen erneuten Versuch von der drei in die Endzone für zwei Punkte. Dies wurde durch einen Pass von Krapohl auf Livers erfolgreich bewerkstelligt. Somit betrug der Zwischenstand 35:14 für Köln. Der folgende Drive der Gäste wurde wiederum bis an die Kölner Endzone herangeführt. Dis wurde auch durch wiederholte Strafen, u.a. wegen zweimaliger Passbehinderung, die die erneut gewohnt souveräne Schiedsrichtergruppe um Whitehead Heinz Sauer in seinem 1.000 Spiel gegen die gastgebenden Domstädter aussprach, gefördert. Nun hielt die Verteidigung jedoch erneut und ließ lediglich ein Feldtorversuch aus 26 Yards zu. Dieser war erfolgreich und der abstiegsbedrohte Gegner verkürzte mit seinen letztlich letzten Punkten auf den Halbzeitstand von 35:17.

Nach dem Pausentee war der Drops aber dann gelutscht und Köln machte den Sack zu. Unter nun auch vermehrtem Einsatz der Ersatzkräfte im 50 Mann Kader der Domstädter folgte der standesgemäße Dolchstoß. Nach einem Pass über sechs Yards von Quarterback Joao Krapohl auf Thomas Muttka nebst erfolgreichem Kick von Noah Plöttner stand es zunächst 42:17. In der Folge wurde die Bielefeld Offense nicht nur gestoppt und zurückgedrängt, nein das nach längerer Verletzungspause zurückgekehrte Eigengewächs David Rahier, der in der Defense einen gewohnt genialen Tag erwischte, konnte den Punt der Gäste zum Safety blocken. Dies bedeutet, der Ball wurde in der gegnerischen Endzone für weitere zwei Punkte zum 44:17 gestoppt und das Angriffsrecht wechselte erneut an die Domstädter. Der nächste Angriffsversuch der Gastgeber endete mit einem 13 Yardpass von Quarterback Joao Krapohl auf Max Reuter und nach ebenfalls erfolgreichem Kick durch Plöttner erhöhte der Meisterschaftsanwärter auf 51:17. Auch mit dem nächsten Angriffsversuch wussten die Gäste nichts anzufangen und so kamen die Kölner aufgrund eines von Gäste Quarterback Kujak von Nils Schaller an der Mittelline abgefangenen Passes der letztendlich in der folgenden Angriffssequenz von James Langford III über 49 Yards zurückgetragen werden konnte und dem nachfolgenden Lauf durch Glody Ngovo für den letzten Meter zum Touchdown nebst anschließendem Kick durch Noah Plöttner zur inzwischen nun auch deutlichen 58:17 Führung.



Zum letzten Mal an diesem Tag wurden die Seiten für das Schlußviertel in dieser längst zugunsten des Tabellenführers entschiedenen Partie gewechselt. Bielefeld kam an der eigenen 31 Yardlinie nochmals in Ballbesitz, nur um sich im vierten Versuch aufgrund des von der Crocodiles Verteidigung um Headcoach und Defense Coordinator Patrick Köpper nicht nachlassenden Druckes per Punt wieder vom Spielgerät zu trennen. Zudem noch von einer Strafe gegen Bielefeld begünstigt kamen die Hausherren an der gegnerischen 45 Yardlinie so erneut in Ballbesitz. Nach zunächst einem kurzen Pass von Krapohl auf seinen Receiver Richard Steimel über sechs Yards erzielten die Krokodile mit einem gewohnt kraftvollen Lauf von Glody Ngovo für weitere sechs Yards den erneuten First Down. Nun folgten drei weitere erfolgreiche Pässe von Quarterback Krapohl auf seine Receiver Richard Steimel für zunächst neun, dann auf Kai Schiffer für weitere 17 Yards und abschließend erneut auf Steimel zum Touchdown und dem letztlich 64:17 Endergebnis. Der Zusatzkick von Benjamin Mentges konnte nicht verwandelt werden. Bielefeld kam nun zum letzten Mal in Ballbesitz und schaffte zunächst einen neuen ersten Versuch durch Lauf über 14 Yards. Danach war aber bereits wieder kein Durchkommen und man musste erneut punten. Köln versuchte noch einmal an die gegnerische Endzone heranzukommen. Jedoch gab Headcoach Patrick Köpper sofort die unmissverständliche Devise, das Spiel rasch zu beenden, so dass letztendlich nur noch zur auslaufenden Uhr abgekniet wurde.

Die kommende Woche steht nun gänzlich im Zeichen des nächsten Sonntag in der heimischen Bezirkssportanlage Chorweiler stattfindenden Finales gegen die Paderborn Dolphins (Kick Off 15:00 Uhr). Aufgrund deren Ausrutschers in Lübeck reicht den Kölnern theoretisch sogar ein Unentschieden, um die Meisterschaft in der GFL2 Nord und damit verbunden die Berechtigung zur Relegationsteilnahme für das Oberhaus gegen die Düsseldorf Panther zu erringen. Headcoach Köpper und sein Trainergespann ließen aber keinen Zweifel daran, dass man auch dieses Spiel unbedingt gewinnen möchte und bereit ist, dafür weiterhin hart mit dem Team zu trainieren. Seit dem Wiederbeginn eines Crocodiles Herrenteams 2009 steht man nun so nah wie nie vor dem stets gesetzten Ziel der Wiederteilnahme in der höchsten deutschen Spielklasse.

Links zur Meldung
Cologne Crocodiles
Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL
Berlin AdlerBerlin RebelsBraunschweig NewYorker LionsCologne CrocodilesDresden MonarchsHamburg HuskiesHildesheim InvadersKiel Baltic HurricanesAllgäu CometsFrankfurt UniverseIngolstadt DukesMarburg MercenariesMunich CowboysSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart Scorpions
GFL 2
Assindia CardinalsBonn GamecocksDüsseldorf PantherLangenfeld LonghornsLübeck CougarsPaderborn DolphinsPotsdam RoyalsRostock GriffinsAlbershausen CrusadersFursty RazorbacksGießen Golden DragonsKirchdorf WildcatsNürnberg RamsRavensburg RazorbacksWiesbaden Phantoms
Termine
08.04. - 09.04.
Big6/ EFL 1. Spieltag
08.04.
EFL: Milano Rhinos vs. Dauphines de Nice
Mailand
22.04.
GFL Season Opener: Stuttgart vs. Frankfurt
Stuttgart
22.04.
Big6: Amsterdam vs. NY Lions
Amsterdam
22.04.
Big6: Milano Seamen vs. Berlin Rebels
Mailand
22.04.
EFL: Thonon vs. Prag
Thonon-les-Bains
29.04.
Big6: NY Lions vs. Badalona Dracs
Braunschweig
06.05. - 07.05.
Big6/ EFL 3. Spieltag
06.05.
EFL: Berlin Adler vs. Thonon-Les-Bains
Berlin
06.05.
EFL: Dauphines de Nice vs Milano Rhinos
Nizza
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Rüsselsheim Razorbacks - Schwäbisch Hall Unicorns

Stuttgart Scorpions - Munich Cowboys

Braunschweig Lions - Hamburg Blue Devils German Bowl XXVII