HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
German Football League
 
Menü



GFL TV
GFL-TV.de


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von Dresden Monarchs vom 23.05.2016

Weiter nichts zu holen in Kiel

Kiel bleibt für die Footballer der Dresden Monarchs auch 2016 kein gutes Pflaster. Wie schon in den Vorjahren mussten sich die Sachsen bei den Baltic Hurricanes knapp geschlagen geben. Das Spiel am Samstag endete mit 35:30.

Es gibt Konstanten im Leben, sie sind gut und absolut notwendig. Immer wiederkehrende Ereignisse können im wilden Drumherum Halt und Sicherheit geben. Es gibt aber auch Konstanten, auf die man gern verzichten würde. Weil sie wie ein unangenehmes Deja Vu erscheinen und Kraft und Energie rauben. Auswärtsspiele in Kiel gehören für die Dresden Monarchs seit Jahren zu letzterer Kategorie. Wie in den Vorjahren trifft man sich früh in der Saison im Norden der Republik. Wie in den Vorjahren gehören beide Teams zu den Löwenjägern. Und wie in den Vorjahren sehen die Zuschauer hochklassigen, starken Football bei dem am Ende die Canes knapp gewinnen.

Dresden gab die ersten Punkte nach einem Fehler bei einem Punt her. Der wurde, mit der eigenen Endzone nah im Rücken, geblockt. Die Hausherren bedankten sich für die Einladung und scorten umgehend: Quarterback Logan Schrader mit dem ersten Touchdownlauf plus Extrapunkt von Thiadric Hansen zum 7:0. Normalerweise ist so ein Fehler so früh in einer Partie kein Beinbruch. In diesem Fall gab das Missgeschick dem Match aber eine für Dresden unangenehme Richtung. Lief man doch ab diesem Zeitpunkt den Canes immer nur hinterher. Und der Fehler sollte sich am Ende des Spiels in entscheidender Situation wiederholen.

Zunächst aber konterten die Monarchs. Quarterback Brandon Conette feuerte im Gegenzug einen sehenswerten Pass über das halbe Spielfeld auf Sebastian Sagne ab, der zum Anschlusstouchdown lief (PAT geblockt 7:6). Weiter Schlagabtausch im ersten Viertel: Kiel legte erneut vor. Schrader bediente Xavier Mitchel zum 14:6 (PAT Hansen). Dresdens Antwort folgte promt: Sagne trug den Ball nach dem Kickoff direkt zum Ausgleich zurück (Conversion ebenfalls Sagne). Das zweite Viertel gehörte dann ausschließlich den beherzt aufspielenden Gastgebern. Mit zwei Touchdownpässen auf Mitchel zog Kiel bis zur Pause auf 28:14 davon. Die Führung war absolut verdient. Gerade Kiels Offense war im Vergleich zur Niederlage gegen die Berlin Rebels am vergangenen Wochenende kaum wiederzuerkennen. Was u.a. an Christopher McClendon, dem frisch eingeflogenen neuen US Runningback lag. Allein seine Anwesenheit machte den Angriff der Canes deutlich unberechenbarer als zuvor. Auf der anderen Seite fand Dresdens Angriff gegen die starke Kieler Defense nur schwer in einen Rhythmus. Das änderte sich aber nach der Pause. Dresden zeigte Willen, Charakter und nun auch den nötigen Biss. Der Lohn waren zwei Scores, mit dem man Kiel wieder deutlich näher auf die Pelle rückte. Zunächst verkürzte Florian Finke mit einem 41-Yard Fieldgoal auf 28:17. Anschließend bediente Conette Mike Schallo mit einem 53-Yard Pass zum 28:24 (PAT Kammel). Dresden war am Drücker, Kiel schien beeindruckt. Das änderte sich aber im vierten Viertel in einer Szene, die an den Beginn der Partie erinnerte. Wieder konnte Kiel einen Dresdner Punt blocken. Und erneut wurde dieses Missgeschick mit Punkten bestraft. Diesmal schnappte sich Brandon LeBeau den freigeschlagenen Ball direkt und lief zum Touchdown in die Endzone (PAT Handen 35:24). Das Dresden nach diesem erneuten Nackenschlag nicht gänzlich einbrach ist dem Team hoch anzurechnen. Noch einmal warf man alles ins Match, wollte das Spiel unbedingt drehen. Gut eine Minute vor Schluss der erneute Anschluss: wieder Conette auf Sagne – Touchdown Monarchs zum 35:30. Als dann im Anschluss auch noch der Onsidekick in den Händen eines Monarchs landete kam richtig Hoffnung auf. Doch in diesem entscheidenden Moment war Kiels starke Defense zur Stelle. Vier vergebliche Passversuche von Brandon Conette – kein Firstdown – kein Touchdown – Spielende.

Kiel war aus Sicht der Monarchs erneut keine Reise wert. Doch Dresden sollte jetzt an die guten, die optimistischen Konstanten ihres Footballerdaseins denken. So wie sie in den letzten Jahren immer die Punkte in Kiel lassen mussten, so gewannen sie auch immer zu Haus in Dresden. So soll es sein – am kommenden Samstag, dem 28. Mai (Kickoff 15 Uhr) im Dresdner Heinz-Field: Dresden Monarchs vs. Kiel Baltic Hurricanes

Links zur Meldung
Dresden Monarchs
Drucken Top Auf Facebook Teilen
GFL
Berlin AdlerBerlin RebelsBraunschweig NewYorker LionsCologne CrocodilesDresden MonarchsHamburg HuskiesHildesheim InvadersKiel Baltic HurricanesAllgäu CometsFrankfurt UniverseIngolstadt DukesMarburg MercenariesMunich CowboysSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart Scorpions
GFL 2
Assindia CardinalsBonn GamecocksDüsseldorf PantherLangenfeld LonghornsLübeck CougarsPaderborn DolphinsPotsdam RoyalsRostock GriffinsAlbershausen CrusadersFursty RazorbacksGießen Golden DragonsKirchdorf WildcatsNürnberg RamsRavensburg RazorbacksWiesbaden Phantoms
Termine
29.04.
Big6: NY Lions vs. Badalona Dracs
Braunschweig
06.05. - 07.05.
Big6/ EFL 3. Spieltag
06.05.
EFL: Berlin Adler vs. Thonon-Les-Bains
Berlin
06.05.
EFL: Dauphines de Nice vs Milano Rhinos
Nizza
07.05.
Big6: Frankfurt vs. Milano Seamen
Frankfurt am Main
13.05.
Big6: Berlin Rebels vs. Frankfurt
Berlin
13.05.
Big6: Badalona vs. Amsterdam
Badalona
21.05.
EFL: Prague Black Panthers vs. Berlin Adler
Prag
01.06. - 04.06.
IFAF E EJC Qualifier
Almere/ Netherlands
10.06. - 11.06.
Big6 EUROBOWL XXXI
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Weinheim Longhorns - Marburg Mercenaries

Germanbowl XXIX Braunschweig Lions - Stuttgart Scorpions

German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs