Diese Adresse http://alt.gfl.info zeigt auf unsere alte Homepage.
Die neue Homepage steht unter www.gfl.info
 
HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
German Football League
 
Menü



GFL TV
GFL-TV.de


Feedback

Team

Franken Knights

Gegründet: 1983

Zur Homepage der Franken Knights
Zur Homepage des Teams

Team Anschrift
Adresse:

Homepage:
http://www.franken-knights.net
Vereins Anschrift
Adresse:Franken Knights
Helmut Huprich
Postfach 1303
91535 Rothenburg
Telefon:
Telefax:
E-Mail:
Homepage:
01728165459

info@franken-knights.de
http://www.franken-knights.de
Bericht
Die Geschichte des American Football in Rothenburg begann 1983 mit der Gründung der Rothenburg Knights. Da 1983 im Bayerischen Ligabetrieb kein Platz für die Knights frei war meldeten sich die Rothenburg Knights zum Ligabetrieb in Baden-Würtemberg. Eine kluge Entscheidung, da die Rothenburger gleich aus ihrer ersten Saison als Baden-Würtemberg-Meister hervorgingen.
Dies bedeutete für den jungen Verein, daß er 1985 in der Zweiten Liga an den Start gehen durfte. Ein goldenes Jahr für den Rothenburger Football. Gegen die Hamburg Silver Eagles konnte der Silver Bowl gewonnen werden und mit der Meisterschaft in der Zweiten Liga Süd wurde der Aufstieg in die Bundesliga erreicht.
Die Saison 1986 verlief für die Bundesliga-Rookies aus Rothenburg mit einem 5. Platz recht erfolgreich. 1987 folgte dann jedoch der Abstieg in die 2. Bundesliga Süd. Bis 1992 mußten die Fans und das Team auf einen neuen Angriff auf das Oberhaus im American Football in Deutschland warten. Während die Rothenburg Knights von 1988 bis 1990 noch mit wechselndem Erfolg in der 2. Bundesliga spielten wurde der Aufstieg 1991 um ganze zwei Punkte verpaßt. Am Ende blieb nur ein undankbarer 3. Platz. 1992 folgte dann aber endlich als Südmeister der erneute Aufstieg in die 1. Bundesliga.
1993 erreichten die Rothenburg Knights als Aufsteiger in die Bundesliga völlig überraschend den 3. Platz und damit die Play-Offs. Im Viertelfinale unterlag man mit 26:58 den Berlin Adlern. 1994 jedoch endete der Höhenflug nach einem enttäuschenden 5. Platz und der verlorenen Relegation gegen die Stuttgart Scorpions mit dem sportlichen Abstieg in die 2. Liga.
Da gleichzeitig auch die wirtschaftliche Situation immer schwieriger und nach dem weitgehenden Abzug der amerikanischen Streitkräfte die Spielerdecke immer dünner wurde entschloß man sich zu einem folgenschweren Schritt: Man beschloß, 1995 mit dem Verein in das größere Würzburg umzuziehen. Einher ging auch die Namensänderung von „Rothenburg Knights“ in „Franken Knights“.
Zunächst sah alles noch gut aus. Durch die Aufstockung der Bundesliga um einen Verein konnten die Franken Knights ihre erste Saison unter dem neuen Namen in der 1. Bundesliga beginnen. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer. Das neu geformte Team war in der höchsten deutschen Spielklasse völlig überfordert und stieg noch im gleichen Jahr in die 2. Bundesliga ab. Nach einer weiteren erfolglosen Saison 1996 die mit einem 6. Platz vor leeren Zuschauerrängen in Würzburg endete riß man das Ruder herum und kehrte unter dem Motto „The Egg is back“ zur Saison 1997 wieder nach Rothenburg zurück.
Mit der Rückkehr nach Rothenburg stellte sich auch der Erfolg in ungeahntem Ausmaß wieder ein. Bereits 1997 konnten sich die Knights über einen dritten Platz in der 2. Bundesliga Süd freuen. Nun ging es Schritt für Schritt nach oben. Auf den 2. Platz 1998 folgte 1999 mit dem Südtitel nach gewonnener Relegation gegen die Hanau Hawks zum dritten mal in der Vereinsgeschichte der Aufstieg der Ritter in die Erste Bundesliga.
So starteten die Franken Knights in der höchsten Deutschen Spielklasse ins neue Jahrtausend. In Anbetracht des Saisonzieles „Klassenerhalt“ war der 4. Platz und damit der Einzug in die Finalrunde ein überraschender Erfolg, auch wenn man im Viertelfinale den Braunschweig Lions deutlich unterlag.
Nicht umsonst heißt es, das zweite Jahr nach dem Aufstieg sei das schwerste. 2001 bekamen dies die Knights zu spüren. Nach einer glücklosen Saison landete man auf dem 6. Platz und mußte sich in der Relegation den Marburg Mercenaries stellen. Diesmal jedoch zeigten sich die Ritter gut gerüstet und konnten mit zwei deutlichen Siegen den Klassenerhalt sichern. Das Jahr 2002 lief wieder besser, es sollte sogar das Beste in der bisherigen Vereinsgeschichte werden. Mit 17:7 Punkten belegte man den 3. Platz und stand wieder in den Play-Offs. In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Viertelfinalspiel beim späteren Deutschen Meister Hamburg Blue Devils unterlagen die Knights mit 42:49. Übertroffen wurde dieser Erfolg nur vom darauffolgenden Jahr. Mit dem 2. Platz hatte man 2003 erstmals Heimrecht in einem Play-Off-Spiel. Wie bei der ersten Play-Off-Teilnahme 10 Jahre zuvor hieß der Gegner Berlin Adler und auch diesmal gingen die Adler als Sieger aus der Partie hervor. Ein Einzug ins Halbfinale war den Knights nicht vergönnt. 2004 beendeten die Franken Knights die Saison auf dem 4. Platz und konnten so erneut in die Play-Offs einziehen. Wie 2000 unterlag man dort den Braunschweig Lions.
Mit dem Ende der Saison 2004 stand das Senior Team der Knights erneut vor einem Umbruch. 5 Jahre erste Bundesliga hatten ihren Tribut gefordert. Helfer und Verein waren am Ende ihrer Kräfte. Als nun auch der bisherige Headcoach Martin Hanselmann seinen Rückzug ankündigte entschloß sich der Verein freiwillig zum Rückzug in die 2. Bundesliga um sich neu zu strukturieren. Trotz des Verlustes zahlreicher Spieler gelang es dem neuen Headcoach Martin Habelt, das Team in der Saison 2005 zu einem guten 4. Platz zu führen. 2006 war dann das Jahr der verpassten Chancen. Von 6 verlorenen Spielen wurden 2 mit einem Punkt und 3 weitere mit nur einem Touchdown Differenz verloren. So blieb am Ende nur ein erneuter 4. Platz und das Wissen, daß mehr möglich gewesen wäre.
2007 und 2008 belegten die Franken Knights jeweils den 2. Platz in der Bundesliga Süd und waren in beiden Jahren das einzige Team, das den Späteren Aufsteigern Munich Cowboys(2007) und Plattling Black Hawks (2008) ein Unentschieden bzw. eine Niederlage abringen konnte.

  News  

GFL
Berlin AdlerBerlin RebelsBraunschweig New Yorker LionsCologne CrocodilesDresden MonarchsHamburg HuskiesHildesheim InvadersKiel Baltic HurricanesAllgäu CometsFrankfurt UniverseIngolstadt DukesMarburg MercenariesMunich CowboysSaarland HurricanesSchwäbisch Hall UnicornsStuttgart Scorpions
GFL 2
Assindia CardinalsBonn GamecocksDüsseldorf PantherLangenfeld LonghornsLübeck CougarsPaderborn DolphinsPotsdam RoyalsRostock GriffinsAlbershausen CrusadersFursty RazorbacksGießen Golden DragonsKirchdorf WildcatsNürnberg RamsRavensburg RazorbacksWiesbaden Phantoms
Termine
24.03.
AFVD Statistik-Schulung
Frankfurt am Main
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


German Bowl XXV Braunschweig Lions - Hamburg Blue Devils

German Bowl 2001: Hamburg Blue Devils - Braunschweig Lions

German Bowl XXX